PowerOak SP120 Test

Du bist auf der Suche nach einer Solartasche um deine Powerstation oder andere Batterie zu laden? Dann ist die PowerOak SP120 vielleicht das richtige für dich. Wie auch in anderen Testberichten werden wir auf die genauen Details des Solarpanels eingehen.

Inhaltsverzeichnis

Lieferumfang

Video abspielen

*Klicke auf den Play Button um das Video abzuspielen.

Der Lieferumfang ist sehr klein, es liegt lediglich das Solarpanel bei. Das Solarpanel hat eine integrierte Elektronik in der ein Kabel herauskommt, dieses endet dann in einem MC4-Stecker.

Der Lieferumfang der PowerOak SP120 Solartasche fällt zwar gering aus ist aber ausreichend für alle die eine PowerOak Powerstation besitzen.

Das faltbare Solarmodul war auch bei der Anlieferung sehr gut verpackt, so das während der Zustellung keine Schäden auftreten hätten können.

PowerOak Solartasche SP120 im Test

Wir hatten die Solartasche auf unserer Deutschland-Tour dabei und konnten diese 3 Wochen testen. Da wir unseren Urlaub zwischen September und Oktober geplant hatten, waren meine Erwartungen natürlich nicht allzu hoch. Jedoch konnte ich mit 85 Watt meine Powerstation laden. So war diese innerhalb von 5 Stunden voll. Was für meine Position und die Jahreszeit ein guter Wert ist.

Das Positionieren der Solartasche gestaltet sich als sehr einfach, das Solarpanel bietet Schlaufen, so kann die Powerstation aufgehängt werden. Neben den Schlaufen ist es auch möglich das Panel im 45° Winkel zu Sonne aufzustellen. Dafür gibt es „Ständer“ die ausgeklappt werden können. Wichtig beim Sonne tanken ist es das Solarpanel möglichst perfekt zur Sonne auszurichten, schon kleine Abweichungen können die Ladezeit verlängern.

Als Powerstation hatte ich ebenfalls eine PowerOak 400 Wh, mit dieser konnte ich auch die Einspeisung messen. Ich denke gerade für diesen Zweck ist die das Solarpanel auch gedacht, um die Powerstation zu laden. Das MC4-Kabel welches bei der Powerstation geliefert wird habe ich nun kontinuierlich an die MC4-Stecker des Solarpanels so muss ich nur noch den DC-Anschluss an die Powerstation anschließen, um die Powerstation zu laden, somit funktioniert der Aufbau wirklich extrem schnell.

Ebenfalls gut finde ich die Tasche am Solarpanel, diese ist große genug um das komplette Zubehör meiner PoweOak 400 Wh zu transportieren.

Nachteilig sind die fehlenden USB-Anschlüsse um z.B. direkt ein Handy laden zu können, wobei ich das bisher nicht vermisst habe da ich diese auch an der Powerstation anschließen kann, wo wiederum das Solarpanel angeschlossen ist. Der einzige wirkliche Nachteil ist der Preis, der auf dem aktuellen Markt etwas zu hoch ist.

MC4 Stecker
PowerOak SP120 Test Einspeisung

Vor- und Nachteile

Trotz der guten Eigenschaften hatten auch das faltbare Solarmodul von PowerOak einige Vor- und Nachteile. Diese haben wir euch kurz und bündig zusammengefasst:

PowerOak SP120 120W faltbares Solarmodul mit monokristallinem Sunpower Back-Contact-Zellen-Panel
Kundenbewertungen
PowerOak SP120 120W faltbares Solarmodul mit monokristallinem Sunpower Back-Contact-Zellen-Panel*
von poweroak
  • Ideal für den Campingplatz oder für Fahrzeuge und Boote ohne feste Solaranlage
  • Hohe Qualität der Solarzellen mit einem Wirkungsgrad von über 23%
  • Problemlose und schnelle Verbindung zu den Kraftwerken mit dem bereits vorhandenen MC4-Stecker
  • Besonders leicht mit einem Gewicht von nur 4,3 kg, das sich zum einfachen Transport zusammenfalten lässt
  • Solarpaneltyp: Monokristallin und Oberfläche aus starkem ETFE-Material
 Preis: € 329,99 Preis auf Amazon prüfen!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Fazit

Du hast bereits eine PowerOak Powerstation und benötigst noch ein Solarpanel? Dann macht es sicher Sinn sich für das PowerOak SP120 im Test zu entscheiden. Die angegebene Leistung ist gegeben und das Panel lässt sich im Test sehr schnell aufbauen und lädt die Powerstation zuverlässig auf.

PowerOak SP120 Test

329 €
8.8

Preis

8.0/10

Bedienung / Halt

10.0/10

Sound

9.0/10

Funktion

8.0/10

Pros

  • Gute Energieausbeute
  • mit MC4-Stecker
  • Ständer & Schlaufen
  • kleines Packmaß

Cons

  • hoher Preis
  • keine USB-Anschlüsse