Garmin CamperVan im Test

Wer auf der Suche nach einem Navi für einen kleinen Campingbus ist, ist mit dem Garmin CamperVan möglicherweise richtig beraten. Das CamperVan verfügt über die modernsten Funktionen sowie über ein großes Display, sodass die Navigation stets leicht ausfällt. Auch mit der Rückfahrkamera von dem Campingbus ist dieses unter anderem kompatibel. Nachfolgend werden wir wie in anderen Testberichten auf die wichtigsten Fakten und Funktionen von dem Garmin CamperVan eingehen.

Inhaltsverzeichnis

Lieferumfang

Garmin CamperVan Test

Wer sich für das Garmin CamperVan entscheidet, erhält neben dem Navigationsgerät an sich auch eine Saugnapfhalterung, mit welcher sich das Navi besonders einfach anbringen lässt. In dem Lieferumfang sind darüber hinaus ein KFZ-Anschlusskabel sowie eine Betriebsanleitung enthalten.

  • Garmin CamperVan
  • KFZ-Ladekabel
  • USB-Kabel
  • Saugnapfhalterung
  • Betriebsanleitung



Weiterhin befindet sich in dem Lieferumfang von dem Garmin CamperVan ein USB-Kabel. Über dieses kann das Navi mit dem PC verbunden werden, um zum Beispiel Updates durchzuführen, wobei für diesen Zweck auch eine drahtlose Verbindung genutzt werden kann. Das enthaltene USB-Kabel muss somit nicht unbedingt verwendet werden.

Montage

Die Montage von dem Garmin CamperVan funktioniert besonders einfach. Dazu wird zunächst der Saugnapf auf der Windschutzscheibe angebracht. Im Voraus sollte die Windschutzscheibe von innen allerdings gründlich geputzt werden und anschließend abgetrocknet werden. Nur so hält der Saugnapf fest auf dieser. Anschließend wird der Saugnapf angebracht, woraufhin kontrolliert werden sollte, ob dieser tatsächlich festsitzt. Daraufhin kann dann das Navi eingeklickt werden und mit dem KFZ-Ladekabel verbunden werden. Das Ladekabel wird dann an dem Zigarettenanzünder des Fahrzeuges angeschlossen. Nun ist das Navi einsatzbereit.

Garmin CamperVan Test

Im Garmin CamperVan Test ist uns vor allem die Funktionsvielfalt aufgefallen. Im Vergleich zu den normalen Straßen Navigationssystemen finden wir hier viel mehr nützliche POIs, die euch bei der Reise unterstützen. Dazu zählen Natürlich zahlreiche Campingplätze aber auch Plätze zum Freistehen. Auch nett gestaltet sind die Sightseeing POIs, diese weißen euch darauf hin wenn Ihr etwas Interessantes verpassen könntet.

Zum größeren Garmin Camper 780 fehlt also nicht mehr viel. Gerade wer mit einem kleinen Campingbus wie einem Mercedes Vito oder einem VW T6 unterwegs ist wird keine Funktion vermissen. Für längere und hohe Wohnmobile ist das Camper 780 jedoch besser, da die Streckenführung auf die Größe des Wohnmobiles zugeschnitten ist.

Neuerungen

Das Garmin CamperVan weist einige entscheidende Neuerungen auf, welche vor allem die WLAN-Funktion betreffen. Auf die wichtigsten Neuerungen wird im Nachfolgenden eingegangen.

Update per W-LAN – Da das Navi nun über eine WLAN-Funktion verfügt, kann dieses drahtlos mit dem PC über das WLAN-Netzwerk verbunden werden. Dies sorgt vor allem dafür, dass drahtlos Updates auf dem Navi durchgeführt werden können. Unter anderem können also die Karten aktualisiert werden oder die Software aktualisiert werden. Updates können von nun an einfacher und schneller ausgeführt werden. Das USB-Kabel muss also erst gar nicht mehr verwendet werden, um überhaupt Updates ausführen zu können.

Trendy Places – Wer ist auf seiner Route mit seinem Campingmobil nicht besonders eilig hat, möchte durchaus einige Zwischenstopps einlegen. Mit der neuen Funktion Trendy Places wird dies nun geboten, denn über Trendy Places werden die besten Stopps auf der jeweiligen Route automatisch angezeigt. Diese können bei Bedarf jederzeit angeklickt werden und somit automatisch mit in die Routenplanung eingebunden werden. Somit muss keine Zeit mehr damit verbracht werden, zunächst noch nach attraktiven Zwischenstopps zu recherchieren.

Michelin Green Guide – Zu den weiteren Neuerungen von dem Garmin CamperVan zählt der Michelin Green Guide. Hierbei handelt es sich um einen vorinstallierten Reiseführer, in welchem sich unter anderem Bilder, Beschreibungen und Bewertungen zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Orten befinden. Mit dem Michelin Green Guide ist es möglich, innerhalb kürzester Zeit Sehenswürdigkeiten oder Orte zu finden, welche auf der Fahrt mit dem Campingmobil interessant sein könnten.

Tripadvisor – Garmin hat mit seinem neuen Navi CamperVan im Test nun auch die Funktion TripAdvisor mit eingebunden. TripAdvisor kann nun also problemlos direkt über das Navi benutzt werden und muss somit nicht mehr separat aufgerufen werden. Es kann hier auf alle Funktionen zugegriffen werden, welche ohnehin über TripAdvisor zur Verfügung stehen. Auch dies vereinfacht die Reise mit dem Campervan und sorgt dafür, dass weniger Recherche betrieben werden muss, um attraktive Orte, Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Hotels, etc. zu finden.

Campinglatz Verzeichnisse – Mit dem Campingmobil ist es nicht immer einfach, an seinem Reiseziel einen passenden Campingplatz zu finden. Auch für dieses Problem hat sich Garmin mit seinem Navi CamperVan eine Lösung überlegt. Garmin hat nämlich Campingplatz Verzeichnisse in das Navi integriert. Somit kann ein passender Campingplatz je nach Art des Campingmobils sowie den persönlichen Anforderungen innerhalb kürzester Zeit ausgewählt werden und bei Bedarf auch kontaktiert werden. Dies führt zur vor allem dazu, dass bei der Suche des passenden Campingplatzes Zeit eingespart wird.

Kompatibel mit Rückfahrkamera – Zu guter Letzt handelt es sich auch bei der Kompatibilität mit der Rückfahrkamera von dem Campingmobil um eine Neuerung von dem Garmin CamperVan. Dieses kann nämlich nun mit jeder beliebigen Rückfahrkamera in dem eigenen Campingmobil verbunden werden, sodass die Nutzung der Rückfahrkamera in das Navi integriert wird. Es muss im Campingmobil von nun an also nur noch ein Bildschirm benutzt werden, um alle wichtigen Funktionen und Bedürfnisse während der Fahrt abzudecken. Dies vereinfacht also nicht nur die Navigation, sondern auch die fahrt mit dem Campingmobil an sich.

Garmin CamperVan grosses Display Navigation
POI Michelin TripAdvisor

Neuerungen

Das Garmin CamperVan im Test ist mit zahlreichen Funktionen ausgestattet, welche die Navigation mit diesem deutlich vereinfachen und für weiteren Fahrspaß sorgen. Auf die wichtigsten Funktionen von dem Navi wird nachfolgend eingegangen.

Navigation

Zu den wichtigsten Funktionen von dem Garmin Campervan zählt natürlich die Navigation an sich. Diese erfolgt über das große Display von dem Navi, auf welchem schnell erblickt werden kann, welche Route mit dem Campingmobil gefahren werden muss. Es kann unter anderem auch auf verschiedene Perspektiven zurückgegriffen werden, welche für die Navigation benutzt werden können. Garmin bietet hier nun auch die Birdseye Perspektive an. Diese sorgt für eine besonders gute Übersicht über die Strecke. Darüber hinaus erfolgt die Navigation natürlich auch über Sprachbefehle, sodass kein Blick auf das Navigationssystem geworfen werden muss.

Routenplanung

Die Routenplanung über das Garmin Camper werden erfolgt besonders einfach über die direkte Eingabe oder über Sprachbefehle. Die Routenplanung kann aber auch über die Garmin Drive App erfolgen, über welche unter anderem Routen oder GPX Dateien importiert werden können und dann sofort über das Navi abgerufen werden können. Weiterhin bietet Garmin mit der Roadtrip Routes Funktion eine besonders attraktive Funktion zur Routenplanung. Über diese kann bestimmt werden, wie abwechslungsreich die Route ausfallen soll und wie das Streckenprofil an sich ausfallen soll.

POI’s

Natürlich können mit dem Garmin CamperVan jederzeit auch Points of Interest angefahren werden. Diese können über Local Spots ausgewählt werden. Unter anderem kann hier gesehen werden, welche interessanten Orte sich aktuell in der Nähe des Campingmobil zu befinden und welche Empfehlungen für diese vorliegen. Außerdem können verschiedene Kategorien von POI’s ausgewählt werden.

Sprachassistent

Besonders praktisch ist auch der Sprachassistent von dem Garmin CamperVan. Über den Befehl “Ok Garmin” wird dieser aktiviert. Nun können unter anderem Sprachbefehle verwendet werden, um zum Beispiel ein bestimmtes Ziel anzusteuern oder auf sämtliche Funktionen von dem Navi zuzugreifen. Dies vereinfacht die Steuerung von dem Navi und sorgt darüber hinaus für eine höhere Sicherheit während der Fahrt, da während dieser nun nicht mehr auf dem Navi getippt werden muss.

Live Infos zu Verkehr und Wetter

Eine weitere hilfreiche Funktion von dem Garmin CamperVan besteht darin, dass jederzeit live Infos zu dem Verkehr sowie dem Wetter zur Verfügung stehen. Dies ist vor allem für die Routenplanung von Vorteil. Kommt es zum Beispiel auf einer bestimmten Strecke zu einem Stau, so kann die Route automatisch über das CamperVan umgeplant werden. Gleiches gilt für eine bestimmte Wettersituation auf der Route.

Helles, hochauflösendes Display

Weiterhin ist das Garmin CamperVan mit einem hellen und hochauflösenden Display ausgestattet. Dieses weist eine Größe von nahezu 7 Zoll auf und ist somit groß genug, um dieses Problem muss ablesen zu können. Die Navigation fällt somit während der Fahrt besonders einfach aus.

Kompatibel mit Garmin Drive App

Nicht zuletzt ist das Garmin CamperVan auch mit der Garmin Drive App kompatibel die wir auch schon in anderen Tests als sehr nützlich empfunden haben. Wird das Navi mit der App verbunden, so kann unter anderem auf einige Zusatzfunktionen zurückgegriffen werden, welche zum Beispiel die Routenplanung, das Finden von freien Parkplätzen sowie wichtige Nachrichten und Alarme betreffen.

[atkp_product id='2804' template='wide'][/atkp_product]

Fazit

Für das Garmin CamperVan kann eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen werden. Dieses überzeugt nämlich im Test unter anderem mit seiner Vielfalt an Funktionen, der hochwertigen Verarbeitung sowie dem großen Display. Darüber hinaus lässt sich dieses besonders einfach bedienen und steht zu guter Letzt für einen fairen Preis zur Verfügung.

Garmin CamperVan Test

279 €
8.8

Preis

8.0/10

Bedienung / Halt

10.0/10

Robustheit

8.0/10

Funktion

9.0/10

Pros

  • gutes Display
  • schnelles Routing
  • Satellitenbilder
  • Topografische Karten
  • viele POIs

Cons

  • Routing nicht auf länge und höhe des Camping-Busses einstellbar