Top 10 Sehenswürdigkeiten an der Nordsee

Top 10 Sehenswürdigkeiten an der Nordsee

Rau, wunderschön und ganz schön salzig. So lässt sich in wenigen Worten die Nordseeküste beschreiben. Jedes Jahr kommen Millionen von Urlaubern aus der ganzen Welt hier her und genießen die vielfältigen Möglichkeiten, etwas zu erleben oder sich einfach zu entspannen. Welche Ziele beziehungsweise Sehenswürdigkeiten sich besonders für einen Ausflug lohnen, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten an der Nordsee

1. Sylt

Nordsee Sylt
Nordsee Sylt

Die größte nordfriesische Insel ist vor allem für ihre Kurorte Kampen, Wenningstedt und Westerland bekannt und gilt als das Ausflugsziel der gehobenen Gesellschaft. Doch die nördlichste Insel Deutschlands ist viel mehr als das. Vor allem für Sportbegeisterte und Abenteurer ist Sylt ein El Dorado. Golfen, Reiten, Skydiven, Yoga, Bouldern, Kiten oder Angeln: all das und noch viel mehr ist hier möglich. Doch natürlich kommen auch Gourmets voll auf ihre Rechnung. Das Sansibar und Gosch sind die wohl bekanntesten Pilgerstätten für Essfreudige.
Am Schönsten ist es aber immer noch, einfach am Meer entlang zu spazieren oder sich einen Strandkorb zu mieten, die Möwen zu beobachten und auf das weite Meer zu blicken.

2. Wattenmeer

Wattenmeer Wattenwanderung
Wattenmeer

Das Wattenmeer der Nordsee ist das größte seiner Art und längst UNESCO Weltnaturerbe. Bei Ebbe wird hier der Meeresboden freigelegt und es gibt allerlei Bewohner zu entdecken. Wer will, kann sich alleine auf die Entdeckungsreise begeben, doch man sollte immer auf der Hut sein, denn die Flut kommt schneller als gedacht. Auf der sicheren Seite ist man mit einer geführten Wanderung mit einem erfahrenen Wanderführer.

3. Die Ostfriesischen Inseln

Ostfriesische Inseln
Ostfriesische Inseln

Die sieben ostfriesischen Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge erstrecken sich über 90 Kilometer vor der niedersächsischen Festlandküste und werden daher oft auch als Perlenkette der Nordsee bezeichnet. Besonders für Familien sind sie mit ihren Ferienhäusern ein gerne angesteuertes Urlaubsziel und eignen sich auch hervorragend für einen Tagesausflug. 

4. Seehundstationen Friedrichskoog und Norddeich

Seehundestation Norddeich
Seehundestation Norddeich

Wer gerne einmal diese faszinierenden Tiere aus nächster Nähe beobachten möchte, sollte eine Seehundstation besuchen. In Friedrichskoog werden verlassene und erkrankte Tiere aufgenommen. Bei einem Tagesausflug kann man den Tieren beim Spielen oder bei der Fütterung zusehen. In der sehr persönlich geführten Station im Norddeich erhalten alle Seehunde einen eigenen Namen. Die Fütterung findet hier zwischen 11 und 15 Uhr statt.

5. Krokusblüte in Husum

Krokusblüte in Husum
Krokusblüte in Husum

Millionen von Krokussen schießen im Frühjahr im Schlosspark in Husum aus dem Boden. Die Blumen wurden angeblich vor über 400 Jahren von Mönchen hier gepflanzt und bieten so jedes Jahr im März ein einzigartiges Naturschauspiel. Darüberhinaus gibt es auf dieser Insel auch das Theodor Storm Haus zu bewundern. Das ehemalige Wohnhaus des deutschen Dichters ist heute ein Museum und zeigt unter anderem auch Teile der original erhaltenen Wohnung.

6. Leuchtturm Büsum

Büsum Leuchtturm
Büsum Leuchtturm

Es gibt zahlreiche Leuchttürme entlang der Nordseeküste und jeder von ihnen ist ein kleines Kunstwerk. Ein besonders schönes Exemplar steht direkt am Museumshafen von Büsum. Der rot weiße Turm wurde angeblich 1912 errichtet und ist 22 Meter hoch. Sein Leuchtfeuer dient noch heute den ankommenden Schiffen zur Orientierung. Wer an Büsum denkt, denkt natürlich auch an Krabben. Diese können hier direkt von den Kuttern gekauft werden. Frischer geht es nicht mehr.

7. Die Halligen

Halligen
Halligen

Rund um die Insel Pellworm finden sich die zehn sogenannten Halligen. Diese Inseln werden bei Sturmfluten völlig überschwemmt. Sieben davon sind das ganze Jahr bewohnt. Möglich wird dies, weil die Bewohner Hügel aufgeschüttet und darauf ihre Häuser gebaut haben, die sogenannten Warften. Bei einem Spaziergang auf der Hamburger Hallig lassen sich viele unterschiedliche Vögel beobachten.

8. St. Peter Ording Strand

St. Peter Ording Strand
St. Peter Ording Strand

Mit seinen zwölf Kilometern Länge beeindruckt dieser Strand noch nicht so viele Besucher. Außergewöhnlich machen ihn jedoch seine zwei Kilometer Breite. Hier lässt sich ein wunderbarer Spaziergang im Sand ohne Schuhe unternehmen und durch seine Winde ist es auch ein interessanter Ort für Wassersportler, vor allem Kitesurfer. Das blieb auch den Profis nicht verborgen, die hier 2015 den Kitesurf Worldcup austrugen.

9. Multimar Wattforum

Multimar Wattforum Becken
HelfmannMultimarWattforumBeckenCC BY-SA 3.0 DE

Im Hafenort Tönning befindet sich das Multimar Wattforum. Dabei handelt es sich um das größte Besucherzentrum für den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. In einer interaktiven Ausstellung erfährt man hier spannende und beeindruckende Fakten und Geschichten über diesen Lebensraum. Beispielsweise lassen sich bei Führungen im Dunkeln entlang der Aquarien kuriose Nordseebewohner entdecken, die bei Tageslicht verborgen bleiben.

10. Neßmersiel

Neßmersiel
Neßmersiel

Dieser Ort an der ostfriesischen Nordsee ist vor allem für Hundeliebhaber eine Reise wert. Die Vierbeiner können sich hier auf einem etwa 5.000 Quadratmeter großen Hundestrand austoben. Aus Naturschutzgründen besteht allerdings Leinenpflicht. Dafür bekommt man für seine Strandgebühr von einem Euro auch ein hausgebackenes Hundeleckerli an der Kasse.

Top 3 Sehenswürdigkeiten in Ostfriesland

Die sieben Inseln in Ostfriesland bieten jede Menge Möglichkeiten für besondere Urlaubserlebnisse für die ganze Familie. Die ganze Schönheit erkundet man am besten zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf einer Pferdekutsche. Diese drei Sehenswürdigkeiten sollte man auf keinen Fall verpassen:

1. Deutsches Marinemuseum Wilhelmshaven

Wer an Technik und Kriegsgeschichte interessiert ist, sollte sich dieses Museum nicht entgehen lassen. Im Außenareal gibt es mehrere Schiffe und sogar ein U-Boot zu erkunden.

Marinemuseum Wilhelmshaven
Marinemuseum Wilhelmshaven

2. Kunsthalle Emden

Kunstfreunde kommen hier bei der Dauerausstellung und ständig wechselnden Themenausstellungen voll auf ihre Rechnung. Das Herz des Museums ist die Sammlung mit Kunst des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart.

3. Teemuseum Norden

Die ostfriesische Teekultur lässt sich hervorragend im Teemuseum Norden erkunden. Das Museum gibt einen Einblick in die Anbaugebiete und die Verarbeitung und Herstellung der ostfriesischen Mischungen.

Urlauber Tipps für die Nordsee

Die beste Reisezeit für die Nordsee ist der Sommer. Der Westwind schwächt zu dieser Zeit etwas ab und die Temperaturen erreichen im Schnitt um die 20 Grad.

Wer hier sparsam Urlaub machen möchte, sollte sich mit Freunden ein Ferienhaus mieten. Das Schöne daran: je mehr Freunde mitfahren, desto günstiger wird es auch beim Preis für die Übernachtungen. Wir finden günstige Ferienwohnungen mit Travanto.de, aber auch andere Portale können euch helfen Geld zu sparen.

Es gibt noch viele Inseln und Orte, die nicht so überlaufen und vergleichsweise günstig sind. Amrum beispielsweise ist eine kleine überschaubare Insel, die sich locker mit dem Fahrrad umrunden lässt und ideal für einen Familienurlaub geeignet ist.

Geheimtipps der Nordsee

Natürlich will man seinen Freunden auch von Urlaubserlebnissen erzählen, die noch nicht so viele Leute kennen. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten gibt es an der Nordsee viel zu entdecken, was noch nicht so bekannt ist und jede Menge Stoff für spannende Storys bietet.

Geheimtipp 1: Pilsumer Leuchtturm
Wer in der Nähe von Emden Urlaub macht, sollte sich den Pilsumer Leuchtturm ansehen. Dieser rot-gelbe Leuchtturm ist ein bekannter “Filmstar” und hat schon im Tatort und bei “Otto – Der Außerfriesische” mitgespielt. 

Pilsumer Leuchtturm
Pilsumer Leuchtturm

Geheimtipp 2: Leeraner Miniaturland
Nicht nur in Hamburg gibt es ein Miniaturland, sondern auch in der Stadt Leer. Es ist das zweitgrößte in Deutschland und Minilandschaften und Eisenbahnmodelle können hier in angenehmer Atmosphäre bestaunt werden. 

Geheimtipp 3: Sonnenuntergang im Wonnemeyer
Das Restaurant “Wonnemeyer” in Wenningstedt in Sylt ist einer der schönsten Plätze, um einen beeindruckenden Sonnenuntergang an der Nordsee zu beobachten. Ein DJ sorgt für angenehme Musik und mit einem kühlen Bier und einer leckeren Currywurst kommen auch die Geschmacksnerven voll auf ihre Rechnung.

Fazit

Egal, ob man schon oft hier war: Die Nordsee ist immer eine Reise wert und bietet einerseits unzählige Möglichkeiten für einmalige Urlaubserlebnisse, andererseits aber auch genug Orte zur Erholung und Entspannung. Vom deutschen Festland lassen sich viele Ziele mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem Auto schnell erreichen und bieten so auch eine tolle Möglichkeit für einen Wochenendausflug.